Märchen an Schulen

Zwergentänze, Hexenlachchöre, Zauberwälder

Eintauchen in die Welt der Märchen. Zwergen, Zauberer, Riesen, Könige und Prinzessinnen spielen. Märchenwälder erforschen, Zwergentänze tanzen, im Hexenlachchor mitlachen und Zaubertränke brauen.

Meine Arbeit mit Märchen besteht hauptsächlich aus 3 Komponenten:

  1. Märchenfiguren:
  2. Typische Märchenfiguren wie Zwerge, Prinzen und Prinzessinnen, Könige, Zauberer und Hexen werden gespielt. Die Kinder werden animiert kreativ mit den Vorschlägen umzugehen. Jedes Kind spielt dann seine ganz eigene Version der Märchenfigur.

  3. Märchenspiele:
  4. Spiele die Märchenfiguren oder märchenhafte Situationen beinhalten. Es gibt sowohl stille, ruhige Spiele wie auch Spiele mit viel Bewegung und Geschrei. Gemeinsam ist ihnen, dass es zwar manchmal Gewinner, aber nie Verlierer gibt. Viele Spiele bieten den Kindern Gelegenheiten selber etwas zu erfinden auf das sie stolz sein können.

  5. Märchen in Bewegung:
  6. Verschiedene Situationen aus Märchen werden aufgegriffen und als Ausgangspunkte zu spezifischen Bewegungsdisziplinen verwendet.

    Beispiele: Rollende Äpfel bei Frau Holle ergeben Purzelbäume Bremer Stadtmusikanten: (Menschen-)pyramiden Ball bei Aschenputtel: Einführung ins Walzertanzen

Mit diesen verschiedenen Komponenten lassen sich für ganz verschiedene Altersklassen und Bedürfnisse passende Programme zusammenstellen. Die Kinder können sich nach Herzenslust bewegen, ihre Kreativität ausleben und zusammen spielen. Koordination, Gleichgewichtssinn und Bewegungsvielfalt werden gefördert.

Ich arbeite mit Gruppen von 10-30 Kindern (zusammen mit einer Lehrperson) in einer Turnhalle oder einem anderen Raum mit viel Platz zum bewegen. Eine Musikanlage ist von Vorteil. Sonstiges Material wird nicht benötigt, die Arbeitsinstrumente sind der eigene Körper und die Fantasie.

Anfragen für märchenhafte Schulstunden/-tage bitte an: